400 km Hand in Hand für die Unabhängigkeit

Der 11. September ist ein Nationalfeiertag in Katalonien. Es ist der Tag, an dem  die Katalanen im Jahr 1714 ihre Unabhängigkeit verloren und die Verwaltung an Madrid abdrücken mussten. Für viele Katalanen kein Grund zur Freude, denn viele Leute sehen sich hier nicht als Spanier- sondern eben als Katalanen. Deshalb ihr größter Wunsch: die Abspaltung von Spanien und die Unabhängigkeit Kataloniens.

Um den Zustand von vor 1714 wieder herzustellen, greifen die Katalanen zu kreativen Mitteln.
So versammelten sich am 11. September mehr als 1,5 Millionen Menschen, um Teil einer 400 km langen Menschenkette zu sein, die vom Norden Kataloniens bis zur französischen Grenze reichte und eine symbolische Abtrennung Kalaloniens darstellen sollte. Eine organisatorische Meisterleistung die “Via Catalana” auf die Füße zu stellen-  im wahrste Sinne des Wortes. Den gewitzten Katalanen gelang dies jedoch reibungslos.

Um genau 17.14 Uhr- für mich so lange ein komischer Zeitpunkt für ein Massenevent, bis  ich die Jahreszahl 1714 damit verknüpfen konnte- wurden die Hände des Nebenmanns ergriffen, in die Höhe gerissen und dazu kamen fröhliche Chorgesänge und meterlange Laola-Wellen. Der ganze Tag stand unter dem Motto: “Catalunya no es España” (Katalonien ist nicht  Spanien).

Es war verrückt zu sehen, mit welchem starken Willen die Menschen für ihre Unabhängigkeit kämpfen. Sie fordern ein Referendum, um selbst zu entscheiden, ob Katalonien ein Teil Spaniens bleiben, oder wieder eine unabhängige Nation werden sollte. Bislang wurde das Referendum noch nicht genehmigt, doch sicher ist, dass die Leute, die sich in der Menschenkette aufstellten Pro-Referendum eingestellt sind. Damit gehören sie zu den circa 50 %, die sich für die Unabhängigkeit aussprechen.

Eine sehr politisch-motivierte Veranstaltung möchte man meinen, doch mit den  stattfindenden Konzerten, den Informations- und Marktständen und dem vielen Getöse glich dieser Tag eher einer richtig großen Party, als einer Protestaktion.
Man kann sich das so vorstellen:
Die ganze Stadt in Gelb, Rot und Blau gehüllt, überall Flaggen, wildes Geschrei nach “Independencia” und in meinen Augen zu viel Nationalstolz…

Via Catalana

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.