Back in Town. Barcelover kehren zurück

Mein spanischer Mitbewohner sagte einst: “Fast alle kommen früher oder später wieder zurück!” Dem Charme Barcelonas entgeht keiner.“
Er sollte Recht behalten.
So sitze ich 3 Monate nach meiner Abreise wieder im Flugzeug Richtung Barcelona. Am Placa Catalunya angekommen steige ich aus dem Bus und spüre die Energie der Stadt sofort wieder. Ist es die Leichtigkeit dieser Stadt, die verzaubert, das sanfte Klima, die Internationalität, die offenen Leute, oder die Mischung? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht genau.
Doch eines ist unumstritten: “Barcelona inspiriert”.
Und mit genau diesem Slogan brachte die Stadt auch ein kurzes Promotion-Video heraus, das ich euch nicht vorenthalten möchte, denn es macht total Lust darauf, nach Barcelona zu kommen.
Doch Vorsicht, dieses Video anzusehen kann mit indirekten Kosten verbunden sein, denn kaum versieht man sich, ist der Flug schon gebucht.

Ich sitze am Hafen in dieser inspirierenden Stadt, von der keiner so genau weiß, was sie zu so etwas Besonderem macht, lasse mir die Sonne ins Gesicht scheinen und überlege mir, was die Gründe für mich sind. Hier eine kleine Auflistung meiner Highlights:

  • die spanische Mentalität und Quirligkeit
  • die vielen Sonnenstunden
  • der starke Kaffee, der hier einfach noch besser schmeckt als zuhause
  • Mojitos für nur 3 €
  • die Straßenmusiker, allen voran meine Lieblingsband “Made in Barcelona”
  • Leeeeckere Tapas
  • die süßen, minimalistischen und bezahlbaren Boutiquen, die sogar in einem Einkaufsmuffel wie mir, die Shopping- Lust wecken
  • die Aussicht von den Bunkers del Carmel
  • das Meer und die damit verbundenen Strandspaziergänge
  • das schräge Quietschen der Vogel-Pfeifen auf den Ramblas
  • die romantischen, engen Gässchen
  • die fruchtigen Säfte der Boqueria- vor allem Kokos-Mango
  • die Hippie-Stimmung im Parc de la Cituadella
  • ein Gläschen Cava in der Xampagneria
  • schnell sprechen ohne Rücksicht auf (grammatikalische) Verluste. Rapido sprechen gehört zum guten Ton – sehr praktisch für Sprach-Ferraris wie mich, die zuhause oft gebeten werden doch etwas langsamer zu sprechen

Mir fallen noch so viel mehr Dinge ein, die Barcelona zu etwas ganz Besonderem machen. Doch um das Ganze nicht nur zu verherrlichen, es gibt auch drei Kleinigkeiten, die mir zuhause ganz und gar nicht fehlten:

  • die vielen Langfinger, wegen welcher man seine Tasche nicht aus den Augen lassen, geschweige denn aus der Hand geben kann
  • der permanente Uringeruch, der in den engen Gassen und an vielen Ecken aufsteigt
  • die gefühlt stundenlangen Umstiege in der Metro- vor allem am Placa Catalunya

Doch das ist wirklich vernachlässigbar!
Viva Barcelona!

Grüße von der ganz und gar nicht objektiven, Barcelona-verliebten Lea

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.